Hinterwälder... das Urwüchsige aus dem Schwarzwald

bodenständig
vital
fruchtbar
leichtkalbig
weidetüchtig
landschaftsgerecht

Aktivitäten


Hinterwäldermarkt 13.04.2018

Mittelmäßiger Hinterwäldermarkt am 13. April 2018 in Schönau

Vier Bullen, zwei männliche Fresser und fünf weibliche Tiere verkauft

Auf dem Frühjahrsmarkt für Hinterwälder in Schönau am Freitag, den 13. April 2018 wurden vier Zuchtbullen zu im Schnitt 1.488 € versteigert. Damit wurden nur die Hälfte Bullen wie auf dem Vorjahresmarkt abgesetzt... mehr!

Jahresversammlung der Hinterwälderzüchter

Hinterwälderfleischvermarktung im Visier

 

Gut besucht war die Hinterwälderzüchterversammlung im Gasthaus Eiche in Utzenfeld. Herr Preiser machte auf eine steigende Nachfrage zum Frühjahr/Sommer hin aufmerksam und bat um Anmeldungen verkäuflicher Tiere. Zuchtleiter Dr. Franz Maus stellte fest, dass die Hinterwälder nach wie vor in punkto Langlebigkeit, Fruchtbarkeit und in den Abgangsursachen im Rassenvergleich Spitze sind. Beispielsweise gibt es die Abgangsursache Klauen und Fundament mit 0,9 % kaum, alle R... mehr!

Marktbericht „Hinterwälder in Schönau“ am 13. Oktober - nur zwei Zuchtbullen verkauft
 
Auf dem Herbstmarkt für Hinterwälder in Schönau am Freitag, 13. Oktober wurden sieben Bullen gekört. Leider konnten nur zwei verkauft werden. Die fünf nicht Verkauften sind eingestellt als Hinterwälderangebote unter www.rind-bw.de. Wiederum wurden zunächst die zwei Bullen aus der Mutterkuh- vor den fünf aus der Milchviehhaltung angeboten. Die Bullenqualität war mit fünf Klasse II und nur zwei Klasse III recht gut. Für die beiden Mutterkuhbullen gab es leider keine Nachfrage. Die erstgereihten Zwillingsbullen fanden dagegen neue Käufer. Die Bull... mehr!


Im April fand in Stuttgart die Slowfood Messe statt. Im Freigelände wurde eine Hinterwälderkuh mit Kalb vom Betrieb Klaus Nittel ausgestellt. Am Eröffnungstag gab es für uns die Möglichkeit beim Geschmackserlebnis im Restaurant "Am Wasser" direckt in der Messe teilzunehmen:

Ein Stück -zwei Rinderrassen- drei Zubereitungsarten.Kann man unterschiedliche Rinderrassen am Geschmack ihres Fleisches unterscheiden? Ist Rind gleich Rind? Wir testen: Ein stück -Unterschale mit Tafelspitz zwei Rassen - Rotes Höhenvieh und Hinterwälder Rind. Drei Zubereitungsarten - Tatar, Schmorbraten und Tafelspitz. Es war spannend des Unterschied festzustellen.





Aud dem Herbstmarkt für Hinterwälder in Schönau am Freitg, 14. Oktober wurden sechs Bullen und ein wunderschönes Kuhkalb verkauft. Zwei männliche Fresser und eine Kalbin fanden leider keine Käufer. Sie sind eingestellt als Hinterwälderangebote: Die Bullenqualität war einheitlich gut. An die Spitze gestellt wurde ,,Silbuax,, von Ewald Kiefer aus Fröhnd-Ittenschwand. Mit 115 cm. Wiederrist im Alter von knapp neun Monaten war er gut entwickelt und brachte mit 1179 gr. pro Tag die höchste Zunahmen.7/6 war die Bewertung, Käufer ist Christoph Böhler aus Bernau für 1050Euro. Der zweite Mutterkuhbulle ,,Silhum 1,, nur wenig älter als der erstgereihte, stammte von Klaus K... mehr!

Regionale Wertschöpfung und der Wandel in der Grünlandwirtschaft war Thema vom BUND am 31.07.2016 in Bernau. Der Hinterwälder Förderverein war mit Hildegard Schelshorn und Werner Rützler vertreten um Informationen zur Hinterwälderrasse zu geben.





Der Förderverein war mit einem Infostand vertreten





Hildegard Schelshorn aus Bernau stellte eine Hinterwälderkuh auf der größten Regionalmesse Baden-Württembergs vor.

 

 

 

 

 

 

 

 





Klaus Nittel aus Keltern stellte von Donnerstag bis Sonntag eine Mutterkuh mit Kalb vor.





Es wurden zwei Mutterkühe mit Absetzern vom Betrieb Armin Roser aus Müllheim - Muggardt und drei Milchkühe aus den Betrieben Klaus Kiefer Aitern, Hubert Schätzle Präg und Siegfried Wasmer Bernau  den Zahlreichen Besuchern vorgestellt.





Am 31.Oktober 2015 besuchte der ,,Kreis-Rinderzucht und Besamungsverein e.V.. Güstrow,, zwei Hinterwälderzuchtbetriebe. Auf den Betrieben von Benedikt Schmidt in Raich - Oberhäuser und Hubert Schätzle in Todtnau - Präg konnte der gewaltige Unterschied zwischen den Landwirtschaftlichen Betrieben dargestellt werden. Die Besucher berichteten von über 1000 ha Land und über 1500 Tiere. Kaum vorstellbar im Hinterwäldergebiet!!!





SWR4 Pfännle mit Naturparkmarkt  -Essen und Information-

Bei dieser Veranstaltung kam unser neu angeschafter Pavillion zum Einsatz..





Anlässlich des 70. Geburtstages von Konrad Klingele überreichte die Vorsitzende des Fördervereins Hildegard Schelshorn und der Vorsitzende des Zuchtverbandes Hubert Schätzle ein Bildkolage am Bildervortrag im November in der Eiche in Utzenfeld. Konrad war Gründungsmitglied und unter anderem Vorstand und Schriftführer des Fördervereins.





Silnahum
Silnahum
Marktbericht „Hinterwälder in Schönau“

am 9. Oktober 2015

Nur zwei von acht Tieren verkauft

Auf dem Herbstmarkt für Hinterwälder in Schönau am Freitag, den 9. Oktober 2015 wurden nur zwei Bullen verkauft. Zwei Bullen, eine Mutterkuh mit Kalb, eine Kalbin und ein Rind fanden leider keine Käufer. Sie sind eingestellt a... mehr!

Bennhum von Armin Roser
Bennhum von Armin Roser
 

Sehr guter Hinterwäldermarkt am 10. April 2015 in Schönau

Acht Bullen, zwei Weibliche und ein Bullenkalb verkauft

 

Auf dem Frühjahrsmarkt für Hinterwälder in Schönau am Freitag, den 10. April 2015 wurden acht  Zuchtbullen zu im Schnitt 1.506 € versteigert. Damit wurden gleich viel Bullen wie auf dem Vorjahresmarkt abgesetzt, der Preis allerdings lag 163 € höher. Ein Kracher war die Kalbin, sie kam auf 1.450 €.

Sieben Bullen wurden für die Milchvieh- und einer für di... mehr!

Wir waren auch dabei Nach 3 Jahren Abwesenheit waren wir wieder auf der Messe Plaza Culinaria unter dem Dach von Slow Food vertreten.

Möglich wurde es durch die Zusammenarbeit mit der Metzgerei Brunner&Rüdlin aus Müllheim-Hügelheim an deren -stand wir uns anschließen konnten. Unser gesamter Vorstand war an den Tagen abwechselnd präsent. So waren wir auch fachlich gut bestückt um alle Fragen zu beantworten, alte und neue Freunde zu begrüßen. Mit 40.000 Besuchern war die Messe sehr gut besucht und in zahlreichen Gesprächen konnten wir unsere Viehrasse vorstellen und aktuelle Fragen diskutieren.





31. Oktober 2014 Baiersbronn

Im Mittelpunkt des 2ten BW-Genussgipfel standen sowohl die Biodiversität -Alter Sorten- und die Vielfalt regionaler Produkte.

Das Stuttgarter Landwirtschaftsministerium zeichnete mit Minister Bonde zwei "Genußbotschaftler 2014" aus.





Mit Herr Dirk Esser von Slow Food Convivium Freiburg, waren wir auf dieser Messe, mit 220.000 Besuchern, vertreten. Er konnte mit Prospekten und Kostproben vom Hinterwälder diese an zwei Terminen präsentieren.





Eine Hinterwäldermilchkuh und eine Hinterwäldermutterkuh mit Kalb waren zur Demonstration des Wälderviehs ausgestellt. Die beiden Kühe stammten von Manfred Schelshorn aus Bernau und Ewald Kiefer aus Fröhnd-Ittenschwand.

Sie zeigten Langlebigkeit mit zehn und neun Abkalbungen.





07.11.2008 - 09.11.2008, Freiburg

Auch in diesem Jahr folgten wir der Einladung der Slow Food Gruppe Freiburg am Gemeinschaftsstand auf der Messe Plaza Culinaria teilzunehmen.

Auch in diesem Jahr folgten wir der Einladung der Slow Food Gruppe Freiburg am Gemeinschaftsstand auf der Messe Plaza Culinaria teilzunehmen.

Mit Hr. Brunner von der Metzgerei Grether in Müllheim/Hügelheim konnten wir einen Fachmann gewinnen der zum Einen, verstärkt in seinen Geschäften ( Müllheim, Badenweiler, Auggen) Produkte vom Hinterwäldervieh anbieten möchte und zum Anderen, für uns für diese Messe Pfefferbeißer > luftgetrocknete Wurst und Ko... mehr!

Im Rahmen der Slow Food Messe „Markt des guten Geschmacks“ auf der Stuttgarter Messe fand am Sonntag, 13. April, im dortigen Kocherlebnisstudio vor interessiertem Publikum die Zubereitung und Verkostung eines Hinterwälder Kalbsrückens statt.

In diesem Jahr hat sich der Förderverein für Hinterwäldervieh e. V. zum ersten Mal an der Slow Food Messe in Stuttgart beteiligt. Im Kocherlebnisstudio der baden-württembergischen Qualitätsinitiative „Schmeck den Süden“ präsentierten sich die Züchter dieser seltenen Schwarzwälder Rinderrasse. Die Vereinsvorsitzende Hildegard Schelshorn aus Bernau begrüßte die Anwesenden und b... mehr!